Termin online buchen: Hier klicken phone Beratungsgespräch vereinbaren: 0711-31 08 85 66

Bauchstraffung mit sanfter Methode


Endlich ein straffer und fester Bauch


Jetzt unverbindlich anfragen

Für wen kommt die Bauchdeckenstraffung in Frage?

Die Bauchdeckenstraffung, auch Abdominoplastik genannt, eignet sich beispielsweise für Frauen, bei denen sich die Bauchdecke nach Mehrlingsschwangerschaften nicht wieder vollständig zusammenzieht. Außerdem hilft dieses Angebot der Schönheitschirurgie Männern und Frauen, die sehr viel Körpergewicht verloren haben. Dabei bilden sich häufig sogenannte Hautschürzen. Sie sind nicht nur ästhetisch störend, sondern bergen auch medizinische Risiken, denn die Falten sind bevorzugte Orte für Entzündungen, Ekzeme und die Ansiedelung von Pilzen. Die gleichen Risiken bergen auch die Fettschürzen, die als Folge einer Erschlaffung des Bindegewebes und der Schwerkraft entstehen. Die operative Bauchdeckenstraffung in Stuttgart hilft außerdem Menschen, welche von Natur aus ein zu schwaches Bindegewebe haben.

Patienten, die in unserer Klinik in Stuttgart eine Bauchstraffung durchführen lassen möchten, erzielen das beste Ergebnis bei der Wundheilung, wenn sie in den Tagen vor dem Eingriff und mindestens vier Wochen danach auf Alkohol und Tabak verzichten. Etwa sechs Wochen lang muss nach der Operation ein Stützverband getragen werden. Duschen ist in der Regel nach einer Woche wieder möglich. Von einem Vollbad wird jedoch für einen Zeitraum von vier Wochen abgeraten. Sportliche Aktivitäten können je nach Verlauf des Heilungsprozesses nach acht bis zehn Wochen aufgenommen werden. Außerdem muss nach der operativen Straffung der Bauchdecke eine mehrtägige Arbeitsunfähigkeit eingeplant werden.

Was ist bei einer Bauchdeckenstraffung zu beachten?

Praktisch ist die Tatsache, dass die Straffung der Bauchdecke mit einer Fettabsaugung verbunden werden kann. Der Eingriff wird grundsätzlich unter Vollnarkose durchgeführt und dauert im Normalfall etwa zwei Stunden. Da es sich um einen erheblichen chirurgischen Eingriff handelt, sind einige vorbereitende Untersuchungen notwendig. Sie umfassen neben dem Beratungsgespräch mit dem behandelnden Schönheitschirurgen üblicherweise ein Blutbild sowie ein Kurz-EKG. Nach dem Eingriff ist die Überwachung der Patienten unter stationären Bedingungen vorgesehen. Wie lange das der Fall ist, hängt vom individuellen Befinden des Patienten ab. Außerdem ist das Überwachen der bei dem Eingriff eingelegten Drainagen erforderlich, durch welche Flüssigkeitsansammlungen im Operationsgebiet verhindert werden. Diese Drainagen sind für zwei bis vier Tage notwendig.

Welche OP-Techniken kommen bei der Bauchdeckenstraffung zum Einsatz?

Schönheitschirurgen wenden heute in Abhängigkeit von den jeweiligen Voraussetzungen drei verschiedene Schnittführungen an. Alle drei Arten von Schnitten platzieren sie im Unterbauch, sodass die Narben später unter dem Slip, der Bikinihose oder der Badehose verschwinden. Einzig die ringförmige Narbe um den Bauchnabel könnte bei genauerem Hinsehen zu erkennen sein. Dieser ringförmige Schnitt ist notwendig, um die mit einer Bauchdeckenstraffung immer verbundene Verschiebung des Bauchnabels zu korrigieren.

Bei der klassischen Schnittführung wird der Haut- und Bindegewebsschnitt in einem leichten Bogen wenige Zentimeter über der Leistenbeuge gesetzt. Beim Ankerschnitt kommt eine zum Bauchnabel hin verlaufende Narbe hinzu. Sie resultiert aus der notwendigen Korrektur der Lage des Bauchnabels und tritt dann auf, wenn größere Gewebemengen aus der Bauchdecke entfernt werden müssen. Alternativ kann bei der Bauchdeckenstraffung in unserer Schönheitsklinik in Stuttgart ein w-förmiger Schnitt knapp über den Leistenbeugen und dem Schambein gesetzt werden. Er kommt dann zum Einsatz, wenn die Erschlaffung der Bauchdecke bereits ein erhebliches Ausmaß erreicht hat.

In Einzelfällen wird eine dieser drei Schnittführungen mit einem senkrechten Schnitt vom Schambein bis zum Brustbein kombiniert. Das ist dann notwendig, wenn die Entnahme von Haut und Bindegewebe in horizontaler Richtung allein nicht ausreicht, um den vorhandenen Überschuss zu beseitigen. Bei dieser Vorgehensweise wird nach dem Eingriff auch die Taille wieder deutlich sichtbar.

Wann werden die Ergebnisse einer Bauchdeckenstraffung sichtbar?

Erste Ergebnisse sind bereits am Operationstag zu sehen. Allerdings zeigen sich in den ersten Tagen und Wochen nach dem Eingriff Schwellungen. Auch das Resultat nach dem Abklingen der Schwellungen ist noch nicht endgültig, denn infolge der notwendigen Schonung bilden sich auch die Bauch- und Lendenmuskeln zurück. Sie brauchen etwas Zeit, sich nach der Rehabilitationszeit aufzubauen. Das heißt, das endgültige Ergebnis einer Bauchstraffung in unserer Schönheitsklinik zeigt sich üblicherweise etwa sechs Monate nach der Operation.

Patienten, die eine Bauchstraffung durchführen lassen, sollten in der Folge auf eine gesunde Ernährung achten und für ausreichend Bewegung sorgen. Eine erneute Gewichtszunahme sollte allein schon deshalb vermieden werden, weil sich das Narbengewebe selbst bei optimaler Ausheilung nicht so gut dehnen kann wie das intakte Gewebe. Das würde bei einer erheblichen Gewichtszunahme zu Spannungsgefühlen rund um die Narben führen.

Sie haben Fragen zur Bauchdeckenstraffung in Stuttgart? Dann rufen Sie uns an oder schicken Ihren Terminwunsch per E-Mail!

Kontakt und Informationen


Neckar Clinic Stuttgart
Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie
in der Schelztor-Klinik Esslingen

Dr. Johannes Schmitt
Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Kollwitzstr. 16
73728 Esslingen
Deutschland

Telefon: 0711 / 31 08 85 - 66
Fax: 0711/ 39 69 09 - 69
E-Mail: hello@neckarclinic.de

MyBody Qualitätssiegel Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen