Montags bis Freitags 8:00 Uhr – 20:00 Uhr phone 0711 57 60 45-0

19% Rabatt*bis zum 28.09.2018

Faltenbehandlung in der SOHO KLINIK


Liquid Lifting mit Botulinumtoxin, Hyaluronsäuren und Biostimulatoren


Effektive Faltenbehandlung in der SOHO KLINIK in Stuttgart

Botox®, Hyaluronsäure oder Biostimulator? Die Faltenart bestimmt die Methode.

Viele der Spuren, die das Leben in unserem Gesicht hinterlässt, sind durch Mimik und äußere Faktoren wie Sonneneinstrahlung bedingt. Eine gezielte Faltenbehandlung in Stuttgart mit Botolinum-Toxin (besser bekannt unter dem Namen Botox) ermöglicht es, die Gesamtmimik neu zu „modellieren“.

Die Kunst dieser Therapie liegt in der behutsamen Abschwächung von Muskelaktivität unter Berücksichtigung der Konsequenzen für das Gesamterscheinungsbild des Gesichts. Ziel der Faltenbehandlung Stuttgart ist eine Glättung und Entspannung der Gesichtshaut, ohne wesentliche Einschränkung der natürlichen Mimik.

Ein weiterer Grund für das Altern im Gesicht ist ein fortschreitender Volumenverlust. Ihm kann durch die Anwendung von sogenannten Fillern (Kollagen oder Hyaluronsäure) entgegengewirkt werden, um schlaffe Partien und tiefe Falten zu reduzieren.

Durch den sinnvollen, dosierten Einsatz von Botox und Hyaluronsäure erreichen wir in unserer Praxis in Stuttgart ein natürliches, entspanntes und frisches Aussehen.

Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure

Bei der so genannten Faltenunterspritzung (Faltenkorrektur mittels Filler) kann die entsprechende Stelle zunächst mit einer betäubenden Creme behandelt werden. Nach einer gründlichen Hautdesinfektion wird mit Hilfe einer sehr dünnen Nadel Hyaluronsäure entweder unter die Falten gespritzt oder in das Gebiet, welches mehr Volumen benötigt, um wieder ein frischeres Aussehen zu erlangen. Der Wirkstoff wird in gewissem Maße vom Körper selbst produziert und erlaubt daher eine risikoarme Glättung von Fältchen sowie das Auffüllen erschlaffter Hautpartien.

Dr. Schmitt führt schon seit Jahren diese Behandlungen durch und kann auf eine große Erfahrung zurückgreifen. In vielen Fällen benutzen wir in der SOHO KLINIK den Filler Restylane, ein Qualitätsprodukt des Herstellers Galderma. Restylane gehört zu den meistverwendeten Fillern in der Faltenbehandlung und erzielt schöne und vor allem natürlich wirkende Ergebnisse.

In der Regel wird die Unterspritzung bei Falten wie den Marionetten- und Nasolabialfalten angewendet. Sie kann aber auch bei Mimikfalten zum Einsatz kommen.

Faltenbehandlung mit Botox

Eine andere Wirkungsweise hat das Nervengift Botulinumtoxin A („Botox“). Das muskellähmende Mittel eignet sich besonders gut zur Faltenbehandlung von Mimikfalten. Durch die Injektion dieses Präparats werden bestimmte Gesichtsmuskeln sozusagen deaktiviert.

Faltenbehandlung mit Biostimulator SCULPTRA®

Als besonderes Hightlight im Bereich der Unterspritzung bzw. Faltenbehandlung möchten wir Ihnen in unserer Klinik die Anti-Aging-Behandlung mit Sculptra® ans Herz legen.

Natürliches und langfristiges Liquid Lifting mit SCULPTRA®

Auch wenn wir in Ernährung, Sport, gesunde Lebensweise, kosmetische Hautbehandlungen und Pflegeprodukte viel Geld investieren ist uns am Ende des Tages klar: den Alterungsprozess der Gesichtshaut können wir damit nicht aufhalten. Der Alterungsprozess bedingt, dass die Haut im Laufe des Älterwerdens und der Veränderung des Hormonhaushalts an Spannkraft verliert.
Schädliche Umwelteinflüsse wie UV-Strahlung, Abgase, Stress, der Genuss von Alkohol, Nikotin und Kaffee tun ihr übriges und schädigen unsere Haut im Gesicht, am Hals und am Dekolleté zusätzlich. Das Hautgewebe verliert an natürlichem Volumen, trocknet aus, erschlafft und bildet unschöne Fältchen und Falten.

Wie wirkt SCULPTRA® bei der Faltenbehandlung?

Die Haut besteht aus reißfesten Kollagenfasern und der Dermis (Lederhaut), die an Elastizität verlieren.  Das körpereigene Kollagen wird nach und nach vom Körper in geringeren Mengen produziert. Das Hautgewebe wird schlaffer. Wenn Sie die Haut Ihrer Wangen zwischen die Finger nehmen, können Sie die Haut von den Wangen wegzuziehen.Sculptra® ist eine Anti-Aging-Behandlung, die speziell dazu konzipiert wurde, die hauteigene Kollagenproduktion wieder anzuregen.

Was passiert nach der Unterspritzung mit SCULPTRA®?

Unmittelbar nach der Injektion von Sculptra® verschwinden Falten und Volumendefekte im Gewebe und eine sofortige Verbesserung ist sichtbar. In den ersten Tagen nach der Behandlung werden die Verdünnungskomponenten in Sculptra® durch das Gesichtsgewebe zunächst absorbiert und Ihre Falten und Volumeneffekte werden wieder etwas deutlicher zum Vorschein treten. Danach beginnt Sculptra® die Bildung neuen körpereigenen Kollagens anzuregen. Das Bindegewebe wird sanft wieder aufgebaut und die Konturdefekte ausgeglichen. Nach ca. 6 Wochen wird eine Verbesserung erkennbar sein. Bei größeren Volumendefiziten bzw. Defekten sind weitere Behandlungen notwendig.

Warum empfehlen Experten bei Behandlung von Alterserscheinungen an der Haut SCULPTRA®?

Die Antwort auf diese Frage ist einfach: mit Sculptra® kann der Alterungsprozess der Haut aufgehalten werden. Jedes Hautareale, das vom Volumenverlust betroffen ist, kann behandelt werden. Der Unterschied zu herkömmlichen Fillern ist, dass Ihre Haut durch die Sculptra®-Behandlung nicht physisch aufgefüllt wird. Anschauliche (negative)  Beispiel bei unsachgemäßer Unterspritzung sind immer die Schlauchbootlippen, die Schimpansen-Oberlippen und Ken-Wangen.  Sculptra®  stimuliert hingegen die hauteigene Kollagenproduktion und gibt so der Haut ihre Elastizität wieder zurück und liftet die Haut sanft.

Welche Areale können mit SCULPTRA® behandelt werden?

  • Leichte bis tiefe Falten im Bereich zwischen Nasenflügel und Mundwinkel [Nasolabialfalte]
  • Falten an den Mundwinkeln [Mundwinkelfalte]
  • Kinnfalten
  • der Volumenverlust im Bereich des Jochbogens
  • Straffung der unteren Partien im Gesicht [Liquid-Lifting]
  • Falten am Hals und Dekolleté
  • eingefallenen Wangen und Bereichen
  • Korrektur von Konturveränderungen
  • Narben und Aknenarben
  • Alle Areale bei denen die Spannkraft der Haut nachlässt.

Welche Ergebnisse können Sie nach  SCULPTRA® in welchem Zeitraum erwarten?

In mehr als 20 Studien mit insgesamt 4000 Patienten konnte das gute Sicherheits- und Wirksamkeitsprofil von SCULPTRA® und die hohe Patientenzufriedenheit gezeigt werden.

  • Valantin MA, Aubron-Olivier C, Ghosn J et al. Polylactic acid implants (New-Fill) to correct facial lipoatrophy in HIV-infected patients: results of the open-label study VEGA. AIDS. 2003:17: 2471-2477.
  • et al. HIV Med. 2004; 5: 82-7.
  • Humble G, Mest D. Soft tissue augmentation using Sculptra®. Facial Plast Surg 2004; 20: 157-63.
  • Narins RS, Baumann L, Brandt FS et al. A randomized study of the efficacy and safety of injectable poly-L-lactic acid versus human-based collagen implant in the treatment of nasolabial fold wrinkles. J Am Acad Dermatol. 2010; 62: 448-62.

Folgende Ergebnisse dieser Studien können festgehalten werden:

  • Der sichtbare Aufbaueffekt nach einer SCULPTRA®-Therapie hält bis zu 2 Jahre an
  • 80 % der Patienten haben nach 25 Monaten ihre Ergebnisse als »gut bis hervorragend« befunden
  • 86 % der Prüfärzte bestätigen eine generelle Verbesserung der Hautbeschaffenheit nach 25 Monaten
  • Gute Verträglichkeit innerhalb der 25-monatigen Studiendauer

 

Short Facts zu Sculptra®:

Behandlungsareale: Gesicht, Hals, Dekolleté, erschlaffte Hautpartien

Ziel: Reduzierung von Hautfalten, Straffung eingefallener Wangen und Gesichtspartien, Korrektur von unschönen Veränderungen der Gesichtskontur, Lifting erschlaffter Haut, Kollagen-Booster

Behandlungs-Art: minimal-invasiv

Behandlungsdauer: 30 – 45 Minuten

Therapieplan: Grundtherapie mit einer Behandlungssequenz von 2 bis 3 Behandlungen im Abstand von 5 Wochen, danach halbjährliche bis jährliche Auffrischung (eine Behandlung)

Wirkungsdauer: bei Einhaltung des empfohlenen Therapieplans dauerhaft

Wirkungsweise: keine Sofortwirkung, sondern Stimulanzwirkung zur Neubildung von Kollagen. Somit langsam einsetzender Lifting- und Hautstraffungseffekts durch Aufbau hauteigenen Kollagens über mehrere Wochen. Daher benötigt es Zeit, bis das Endergebnis sichtbar wird. Hier ist Ihre Geduld gefragt.

 

 

Weitere Informationen zu unseren Faltenbehandlung finden Sie unter:

 

FAQ`s zum Lifting mit SCULPTRA®

Wie viele Behandlungen sind erforderlich?

Ab 6 Wochen nach der ersten Injektion setzt die Straffung des Gewebes bzw. der Haut ein. In der Regel sieht der Therapieplan drei Behandlungen im Abstand von 4-6 Wochen vor. Weitere Behandlungen hängen davon ab welche Erwartungen der Patient an das Ergebnis stellt. Die meisten Patienten und Patientinnen sind in der Regel nach zwei bis drei Behandlungen mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Eine erneute einmalige Behandlung oder Auffrischung mit SCULPTRA® bietet sich danach alle 6-12 Monate an.

Wann darf nicht mit Sculptra® behandelt werden?

Bei Krebserkrankungen Bei Einnahme blutverdünnender Medikamente. Wenn aktive lokale Entzündungen oder Infektionen vorliegen Bei Patienten, die anamnestisch über Keloide oder hypertrophe Narben berichten Bei Erkrankungen des Bindegewebes Bei aktiven immunologischen Erkrankungen In der Schwangerschaft und Stillzeit Im Bereich hyperdynamischer Muskeln

Was ist ein Biostimulator?

Stimuliert die Kollagenbildung in der Haut und führt zur Verbesserung der Hautqualität und des Volumens der haut. Falgen werden reduziert, schlaffe Haut gefestigt.

Worin besteht der Unterschied zwischen einer Filler-Hyaluron-Behandlung und einer Sculptra®-Behandlung?

Hyaluron-Filler sind Volumenfüllstoffe. Diese verwendet der Experte, wenn vom Patient ein direkter Volumenaufbau gewünscht ist, wie beispielsweise bei den Lippen. Sculptra® hingegen ist ein Biostimulator. Sculptra® besitzt die Fähigkeit eine straffende Wirkung im Hautgewebe zu erzielen. Der Volumenaufbau bzw. die Straffung erfolgt nicht unmittelbar, sondern Sculptra®® regt den Kollagenaufbau an, wodurch die Hautfestigkeit und das Volumen durch die Gewebestraffung im Verlauf von Wochen wieder zunimmt. Mit dieser natürlichen und soften Anregung der Kollagenbildung erzielt Sculptra®® natürliche Ergebnisse. Welche Risiken, Nebenwirkungen gibt es? Die häufigsten Nebenwirkungen bei der Anwendung von Sculptra®® sind Ödemen, kleinflächigen Hautblutungen (Bruising), Granulome, Sicht- bzw. Tastbarkeit des Produkts (einschließlich Knötchen und Papeln) sowie Gefäßverschluss. Es besteht das Risiko von Knötchenbildung (Granulome), wenn die empfohlene Nachbehandlung nicht durchgeführt wird. Um Gramulome zu vermeiden ist, unbedingt die Nachbehandlung nach der Regel 5x5x5 einzuhalten. Die Häufigkeit liegt bei > 0,5%Granulome entstehen 6 bis 24 Monate nach der Implantation und wachsen bis zur Größe einer Bohne, teils mit Hautverfärbungen und Ödemen. Werden sie nicht behandelt verschwinden sie nach 1 – 5 Jahren wieder

Woraus besteht Sculptra®?

Sculptra® ® besteht aus Poly-L-Milchsäure und ist ein sog. Biostimulator, dessen Wirkung und Verträglichkeit umfassen dokumentiert ist. Der Biostimulator ist Bestandteil von medizinischen Produkten wie Fäden und Implantaten.

Für welche Falten eignet sich das Liquie Lifting mit SCULPTRA® nicht?

Sculptra® eignet sich nicht für mimische Falten wie Stirnfalten, Zornesfalte Augenfältchen und Oberlippenfältchen. Lippen und Nase sind ebenfalls keine Anwendungsbereiche für Sculptra®.

Ab Mai 2021 in Stuttgart


NeckarClinic goes SOHO KLINIK Stuttgart
Dr. med. Johannes Schmitt, Facharzt für Chirurgie und Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie wird seine Arbeit...
Mehr erfahren.

Kundeninformation Covid-19
Suchen
Generic filters
Exact matches only